Verena Konrad

Verena Konrad als ehem. Lehrende am Institut für raum&designSTRATEGIEN, nun Direktorin des Vorarlberger Architektur Instituts und Kommissärin für den Österreich- Pavillon an der diesjährigen Architekturbiennale in Venedig, war im Rahmen der Ringvorlesung bei R&D zu Gast und hat neben Ofengemüse und Granola von ihrer Arbeit am VAI erzählt. Gesprochen wurde über die zahlreichen und diversen Vermittlungsprogramme am VAI und aktuellen Ausstellungen, sowie ihren persönlichen Favorites!

Schön wars – danke Verena fürs Kommen!

Find out more about the VAI here: https://v-a-i.at/

Verena Konrad, geboren 1979, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Theologie in Innsbruck; 2009 Promotion mit der Dissertation „Raum und Negativität. Raumstrategien der Negativität von der Moderne bis zur
Gegenwart“ (Dissertationsgebiet Kunstgeschichte) bei Prof. Christoph Bertsch; seit 2004 Freie Kunsthistorikerin / Projektbüro Verena Konrad; 2005-2006 Leitung der Premierentage; 2007 Kuratorin im Team der Galerie im Taxispalais; 2010 Wissenschaftliche Leitung des internationalen Workshops „Cella. Strukturen der Ausgrenzung und Disziplinierung“ an der Universität Innsbruck (zusammen mit Ch. Bertsch und Ch. Antenhofer); November 2010 – August 2011 wissenschaftliche Recherche und Konzepterstellung für die KUNSTHALLE wien; seit dem Sommersemester 2011 Lehraufträge für Allgemeine Theorie (curating) und Konzeptuelle Strategien sowie Projektorientierte Theorie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz (Kunstuniversität Linz), Studienrichtung raum&designstrategien; seit 2011 Lehraufträge am Lehrstuhl für Architekturtheorie der Universität Innsbruck; Mitglied im Team von ak7 – Contemporary Design by Contemporary Artists; 2011-2012 Kuratorin im Team der KUNSTHALLE Wien; ab 2013 Direktorin des vai – Voralberger Architektur Institut.

thumb_IMG_9427_1024 thumb_IMG_9428_1024 thumb_IMG_9430_1024 thumb_IMG_9435_1024 thumb_IMG_9439_1024 thumb_IMG_9440_1024