Gottsbüren / Centenniale

Name: Alena Dostthaler und Rudolf Wittmann
Titel: KUHVIEW

Unser Projekt KUHVIEW zeigt die Welt aus der Sicht einer Kuh.

Kuhview

Name: Stepana Cihlova
Titel: Camera obscura

Camera Obscura_inside_Stepana Cihlova_klein Camera Obscura_Stepana Cihlova_klein

Name: Florian Hummer
Titel: Es war einmal

Die Ortschaft Gottsbüren ist ein von Leerständen und Landflucht bedrohtes Dorf. Eine der letzten aufrechten Identitäten der Dorfgemeinschaft bezieht sich auf die so genannte „Märchenstrasse“, welche auf den Ursprung und Wirkkreis der Gebrüder Grimm und deren „märchenhaftes“ Vermächtnis fußt.
Die von mir installierte, neue Ortstafel „es war einmal“ erklärt das Dorf als Ruine seiner selbst und eröffnet dabei gleichzeitig den Moment „in dem Wünsche noch Wirklichkeit werden können“. Sie ist als Imperativ an die Bewohner zu sehen, der Schmied des eigenen Glücks zu sein und das Dorf aktiv zu entwickeln.

eswareinmal_01

Name: Franziska Schink
Titel: Begegnungen

Im vorübergehend entstandenen Gasthaus „lecker Dorfwirt Gottsbüren“ hänge ich 38 Fotos (welche ich über ein Jahr lang von einem Kiosk in Linz gemacht habe) an der Wand auf und lade die Bewohner des Dorfes dazu ein, ein beliebiges Bild des Kiosk von der Wand zu nehmen und gegen ein von ihnen mitgebrachtes auszutauschen. Meist sind es Fotos oder Postkarten mit einer persönlichen Geschichte oder einem Bezug zum Dorf. Durch den Austausch der Bilder verändern die Bewohner des Dorfes gemeinsam das Erscheinungsbild im Gastraum.

Begegnungen_Franziska Schink

Name: Tatjana Aranka Schinko
Titel: Zwitschernetz-Gottsbüren

Baukastenaktion mit der gottsbürener Bevölkerung, Sperrmüll+Farbe werden zum Kommunikationsmedium für das Dorf

zwitschernetz_poster

Name: Veronika Platz und Alexander Maitz
Titel: Dorflabor

Das Dorflabor war ein Raum, der über das ganze Dorf verstreut, Kinder aus dem Ort und der Umgebung einlud, sich zum Thema der Mitbestimmung und Aneignung auszuprobieren.

Dorflabor_Zebrastreifen

Name: Thomas Stempka
Titel: it takes a village…

No longer were they just ‘passing by’, they were willingly complicit in the decay. The building stared back at them blankly, saying “You are one of the reasons I am empty,” but also, with a whimper of hope, “you can be part of the solution.”

Tom_Stempka

Name: Maya Yosifova und Zorica Zeljkovic
Titel: Gottsbüren for sale

The idea, how to bring foreigners and local people all together, creating more socializing atmosphere, present the village and increase to popularity of this place. Without using the internet.

Gottsbueren for sale1 Gottsbueren for sale

Name: Carina Annette Klara Kinzel
Titel: ∞ simultan

∞ simultan ist eine Arbeit, die im Juni 2015 als Land Art im Rahmen der 2. Centenniale in Gottsbüren realisiert wurde.

Ein Bach und ein, der Länge dieses Gewässers von der Quelle bis zur Mündung entsprechendes, mehrere tausend Meter langes rotes Band erschaffen zusammen eine Raumpoesie der Gleichzeitigkeit. In jedem Moment entsteht an jeder Stelle ein neues Jetzt. Raum und Zeit verschmelzen zu einer alles umfassenden, unendlich simultanen Einheit.

Der Fuldebach ist das seit jeher die Zeiten miteinander verbindende Medium des kleinen Ortes Gottsbüren in Nordhessen. Auf seinem 6,6 Kilometer langen Weg, von der Quelle bis zur Mündung, fließt er einzig und allein durch dieses eine, im 9. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnte Dorf.
Ein unendlich währender Strom der sich durch die Ortsgeschichte wie ein roter Faden zieht und auch die jetzige Zeit mit all ihren Ereignissen in seine unendliche Gleichzeitigkeit einfließen lassen wird.

simultan_Carina Kinzel

simultan_Luftbild

Name: Cory Holzinger
Titel: MILK STONE

Produkte 100% aus Milch gefertigt, in einem Herstellungsverfahren in dem frische Milch gekocht, mit Essig in Kasein aufgespalten und das Kasein getrocknet wird.

milchstein_armband

milkstone_Instrument

Name: Martha Hofmann
Titel: Comic

Ich habe ein Comic gezeichnet in dem es um Kühe und Rachepläne geht.

Kuh_Martha Hofmann

Name: Mahsa Teymouri
Titel: Scheiss & …

verknüpft mehrere Themen in einem Projekt. Einerseits Architektur verschiedener Kulturen und wie sie international verbunden sind. Andererseits das Aufwerten von als Abfall erachteten Produkten und Gütern (upcycling) – in diesem Fall Kuhmist. Der getrocknete Kuhmist ist in Schmuckstücke eingefasst, die der Architektur seines Herkunftslandes nachempfunden ist.

scheiss_kette