HOT WELCOME / R&D MITTWOCHSMENSA

hot_welc_untersetzer_01

DIE MITTWOCHSMENSA:
Du genießt hier die Früchte eines gemeinsamen Projektes von Student/innen und Asylwerbern. Wir waren einfach neugierig auf die Menschen, die in Österreich Zuflucht suchen und diese zumindest vorübergehend bei SOS Menschenrechte in der Rudolfstraße gefunden haben. Es gibt unserer Meinung nach, kaum einen besseren Weg sich gegenseitig kennen zu lernen, als gemeinsam zu kochen, zu essen und hin und wieder ein Bier zu trinken. Dass unsere neuen Kollegen dabei mit uns auch Deutsch üben, aus Ihrem Heimalltag heraus kommen und Dank Eurer freundlichen Spenden Ihr mikro Budget ein wenig aufbessern ist dabei positiver und gewünschter Nebeneffekt.

WOHER KOMMEN DIE LEBENSMITTEL?
Einen Großteil der Lebensmittel bekommen wir freundlicherweise von SOMA (Sozialmarkt – Linz) kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir hätten dieser Kooperation nicht zugestimmt, wenn wir das Gefühl hätten, jemandem etwas wegzunehmen. Somit hohlen wir dort nur ab was an tatsächlicher Übermenge vorhanden ist. Verständlicherweise ist nicht immer alles vorhanden was wir gerne verkochen würden. Einiges kann man durch Improvisation kompensieren, manches müssen wir im regulären Handel kaufen.

WAS UNS SONST NOCH ANTREIBT?
Mit der Herstellung, der Verarbeitung und dem Verzehr von Lebensmittel gehen, wie wir alle wissen, einige gewichtige Fragestellungen einher. Heruntergebrochen auf unser kleines Projekt beschäftigt uns unter anderem, was es braucht um eine warme Mahlzeit am Tisch zu haben, welche Stellung ein gemeinsames Essen noch hat und was uns dieses wert ist oder sein sollte.